Die Geschichte der Konditorei Baumhackl

Eröffnung der Konditorei Baumhackl

Im Jahre 1959 eröffnete Konditormeister Fritz Baumhackl in Zistersdorf, Hauptstraße 14 seine Cafe - Konditorei.

In diesem improvisiertem Lokal, das dennoch viel Gemütlichkeit ausstrahlte, wurden bis Juli 1976 Mehlspeisen, Kaffee und Getränke angeboten.

Da dieses Geschäft sehr klein war, übersiedelte der Betrieb nach mehreren Umbauarbeiten ins eigene Haus am Kirchenplatz 15. Endlich konnte den Gästen die Räumlichkeit geboten werden, welche schon lange gebraucht wurde.

25-jähriges Jubiläum

Mit dem neuen Geschäft wurde auch das Warenangebot erweitert, so kamen verschiedene Imbisse, alkoholische Getränke und eine große Auswahl an Eisspezialitäten dazu. 1984, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums, wurde die Geschäftsfassade nach alten Vorbildern wiederhergestellt und das Lokal um ein Nichtraucherstüberl erweitert.

1995 Übernahme durch Michael Baumhackl, der nun gemeinsam mit Gattin Maria den Betrieb führt.

Schanigarten

1996, nach Neugestaltung des Kirchenplatzes, errichteten wir einen Schanigarten, der sofort mit Begeisterung von unseren Gästen angenommen wurde.

2002 wurde unser Speisenangebot erweitert, seither gibt es zu Mittag auch eine warme Speise.


Wir setzen uns zum Ziel, nicht nur hochwertige Qualität zu bieten, sondern sind auch bemüht, ein Kommunikationszentrum zu sein, wo man sich mit Bekannten und Freunden trifft!

Weitere Bilder aus der Geschichte der Konditorei Baumhackl